Wir machen Motorsport
Wir machen Motorsport
Ein Bericht über die letzten 33 Jahre seit dem Ursprung des Vereins.
Im Winter 1981/82 beschlossen die Stammtischbrüder Heinrich Klöker jun, erster Rennleiter in Harpendorf, Heribert und Josef Fischer, Josef Klöker, Raimund Hülsmann, Reinhard Koldehoff, Josef kl. Moormann, Heinrich Flottemesch, Franz Kröger jun, Heinz Scheper, Heinz Sprehe sowie Günther Heyn in der Gastwirtschaft von August Stolte im ehemaligen Kolpinghaus etwas neues auszuprobieren. Nach dem Motto " Schrott wird flott " sollte ein sogenanntes Altwagenrennen durchgeführt werden. Gesagt, getan, wurde die erste Veranstaltung am 9. April 1983 in Angriff genommen. Eine Ackerfläche wurde schnell gefunden, auch unterstützten Sponsoren die Veranstaltung. Eine große Anzahl freiwilliger Helfer, so um die 30 waren es wohl, standen den Jungs in allen Belangen am Renntag zur Verfügung. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Steinfeld und dem Landkreis Vechta wurde diese Veranstaltung alljährlich zu einem erfolgsträchtigen Ereignis für die ganze Region um Harpendorf.
Als Ziel setzten sich die Mannen den Reinerlös unserem Heimatmissionar Pater Josef Sprehe in Ghana/Afrika zur Verfügung zu stellen. Immer wiederkehrend im April eines jeden Jahres wurde dann ein Rennen durchgeführt. Zusatzprogramme wie Motocrossrennen, Schleppervergleichsziehen oder Stunteinlagen rundeten mit der Zeit die Veranstaltungen ab. Alles wurde zu einem Erfolg.
Die damaligen Altwagenrennen wurden später in Autosandbahnrennen umbenannt. Heute heißen sie Autocrossrennen. Bis zu 180 Teilnehmer/innen waren an den Rennwochenden in der Harpendorfer Heide und fuhren um die begehrten Pokale. Auch wurden diverse Schleppervergleichziehen die heute Trecker Treck heißen ebenso erfolgreich durchgeführt.
Im Sommer 1992, also nach 10 Jahren erfolgreicher Arbeit und einem Reinerlös von damals 100.000,- D-Mark sollte dann der Nachwuchs das erfolgreiche Konzept weiterführen. Einige Jungs waren schon in den Anfängen dabei gewesen, und konnten so Einblicke in die Abläufe gewinnen.
Auf einer Versammlung im Januar 1993 im Landhaus Gössen wurde dann Martin Büscherhoff einstimmig zum neuen Rennleiter gewählt. Auch heute noch, und das seit nunmehr über 20 Jahren, ist er der erste Vorsitzende des Vereins, der seit April 1997 ins Vereinsregister eingetragen ist und den Zusatz "von 1982 e.V." trägt. Ihm zur Seite standen bei der Neubesetzung sein Bruder Frank der 16 Jahre sein Stellvertreter war, Josef Middendorf, Benedikt Ansmann, Wolfgang Sprehe, Gerd Ripke, Helmut Sprehe, Herbert Fangmann, Andreas Hülsmann, Franz Josef Büscherhoff und Werner Hesselfeld. Später kamen dann noch Jürgen Sprehe und Jürgen Pille hinzu.
Ihrer Linie treu geblieben sind die MSF`ler bis heute und spenden auch weiterhin für wohltätige und gemeinnützige Zwecke. So wurde Pater Sprehe weiterhin bei seiner Missionsarbeit unterstützt und auch Josef Pölking bei der Erneuerung des Harpendorfer Ehrenmales finanziell unter die Arme gegriffen. In den letzten Jahren ist dem Schützenverein Harpendorf/Düpe geholfen worden, nachdem die Lönshütte mutwillig zerstört worden ist. Sie wurde in Eigenarbeit neu aufgebaut und saniert. Alles in allem ist bis dato eine Spendensumme von rund 92000,- Euro zusammen gekommen. Ein Betrag auf den die Motorsportler sehr stolz sind.
Im April 2010 konnte erstmals eine sogenannte Farmpullingveranstaltung mit den Sportklassen der DTTO (Deutsche Trecker Treck Organisation) durchgeführt werden. Dieser war gleichzeitig der erste Lauf zur deutschen Meisterschaft 2010.
Im Jahr 2011 hat sich der Verein eine neue Überfahrwaage zugelegt. Diese kann bis zu 40 Tonnen wiegen.
Zur Zeit zählt der Verein 50 Mitglieder. An Veranstaltungen wurden 19 Rennen, ein Oldtimertreffen, diverse Motocrossveranstaltungen sowie 12 Trecker Treck`s durchgeführt. Im Mai 2012, also nach 30 Jahren hat die 31. Veranstaltung in Form des 11. Trecker Trecks stattgefunden.
Motorsportfreunde Harpendorf von 1982 e.V.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Wir machen Motorsport !